Mazda BT-50: Pick-up aus gutem Stall

Für Gewerbetreibende und Landwirte ist ein Pick-up meist nur ein Arbeitstier. Man kann mit ihm aber auch alltägliche Dinge vorzüglich erledigen.



Von Bettina Buck (bbs)

Unser Freund, ein Landwirt aus Sarau, rauschte letztens mit einem neuen Pick-up an uns vorbei und grüßte lässig aus dem offenen Fenster. Der steht ihm nicht schlecht, dachte ich noch. Diese Trucks sind richtig in Mode gekommen. Mazda hat deswegen jetzt die alte B-Serie neu aufgemöbelt und nennt sie BT, wie „Best Truck“.

Mit so einem kultigen Pick-up kann man eigentlich enorm viel anfangen. Kein Wunder, hinten auf die Ladefläche passen locker ein Kühlschrank, neun Kisten Bier und ein Notstromaggregat. Das reicht, um stilvoll im nächsten Sommer eine Strandparty zu organisieren.
In zwei Karosserieformen, als verlängerter „Freestyle Cab“ ab 23.800 Euro mit vier gegenläufig öffnenden Türen oder als „Double Cab“ mit vier normal öffnenden Türen, steht Mazdas Multitalent jetzt bei den Händlern. Zwei Ausstattungen (Midland und Topland) sind wählbar und besitzen beide Allradantrieb mit zuschaltbaren Vorderrädern, eine Geländeuntersetzung und ein Interieur, dass einem Pkw ebenbürtig ist. Die Verarbeitung ist gut, die Materialien fühlen sich prima an und sind weich gepolstert. Auch der Dieselmotor unter der langen Haube ist leiser geworden, gegenüber seinem Vorgänger.

Der 2,5 Liter Common- Rail-Turbodiesel hat 105 kW/143 PS und ein Drehmoment von 330 Nm. Mit ausgeschaltetem Allrad sind Tempo 158 auf der Autobahn drinnen. Wer seine Pferde dagegen spazieren fahren möchte, kann 3000 kg an den Haken nehmen. Dank Hinterachssperrdifferenzial sind auch imposante Steigungen von bis zu 46 Grad zu schaffen oder Wasserläufe von bis zu 75 cm Tiefe. Schnell gefahrene Kurven und wenig Beladung mag der Mazda BT-50 allerdings nicht so gerne. Das Heck wird unruhig, was nicht selten – durch fehlendes ESP – im Dreher enden kann. Mit dieser Gemeinheit warten jedoch fast alle Trucks diesen Kalibers auf.

Alles in allem ist der BT-50 ein nützlicher Helfer  im Betrieb und ein spaßiger Geselle für die Freizeit. Leider nur nicht am Sonntag, da er eine Lkw-Zulassung hat.
Technische Daten
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel, 2499 cm3, 105 kW/143 PS bei 3500 U/min, 330 Nm bei 1800 U/min.
Fahrleistungen: 0-100 km/h in 12,5 Sek, Vmax. 158 km/h.
Verbrauch: Stadt/Land/Gesamt = 10,9/7,8/8,9 l Diesel/100 km), CO2 244 g/km, kein Rußfilter, Euro 4.
Antrieb: Heck- oder Allradantrieb, Geländeuntersetzung, Sperrdifferenzial hinten, Fünfgang-Schaltgetriebe, ABS m. Bremsassistent.

Maße & Gewichte: Länge/Breite/Höhe = 5,08/1,81/1,76 m, Wendek. 13,6 m, Leergew. 1855 kg, Zuladung 1175 kg, Ladefläche Frees. Cab 1,75 x 1,46 m, Double Cab 1,53 x 1,46 m, Anhängel. 3000 kg.

Preise: 23.800 bis 28.300 Euro.

  zurück

zuletzt aktualisiert am 09.12.2021 

© by BBS Redaktion 2002 - 2021