Mazda MX-5 jetzt auch mit Klappdach

Neben der Stoffdach-Variante des neuen MX-5 stellt Mazda Ende diesen Jahres auch eine teilelektrische Klappdach-Version in die Show-Räume der Händler, die es in sich hat.

Entgegen der üblichen Bauweise aus Stahl- oder Alublech ist das dreiteilige Dach beim neuen Roadster MX-5 „Coupé“ aus Glasfaser-Verbundkunststoff und wiegt alleine gerade einmal 18 Kilogramm. Samt Verstärkungen an der Rohkarosserie und besseren Schalldämm-Maßnahmen beträgt der Gewichtszuwachs lediglich 37 kg.
Das Dachsystem kann nur im Stand betätigt werden. Dazu wird es mit einem Handgriff mechanisch entriegelt und dann per Knopfdruck mittels Elektromotoren innerhalb von nur zwölf Sekunden hinter den beiden Sitzen senkrecht versenkt. Keine Angst, den Kopf muss man dabei nicht einziehen. Der Kult-Roadster dürfte damit den schnellsten Öffnungs- und Verschlussmechanismus aller Klappdach-Roadster haben. Alles geht komfortabel und mühelos ab und der bisher schon nicht große Kofferraum von 150 Litern Inhalt wird vom gefalteten Dach nicht weiter verkleinert. Die Heckpartie des Japaners wurde leicht um vier Zentimeter angehoben und an die neue Dachform angeglichen, was dem Design eine auffällige, schicke Note verleiht.

Den größten Komfortgewinn können die MX-5 Fahrer und Beifahrer jetzt beim geschlossenen Dach spüren, denn die Fahrgeräusche im Inneren konnten durch die neue Bauweise vortrefflich gesenkt werden. Richtig leise geht es im Mazda Roadster Coupé jetzt zu, wenn das Wetter nicht fürs offene Fahren geeignet ist.

An den beiden Motorisierungen (93 kW/126 PS und 118 kW/160 PS) hat sich nichts geändert, ebenso wenig am Fahrspaß, den der heckgetriebene Roadster fabriziert. Die neue Auflage kostet zwischen 25.500 und 29.100 Euro und ist damit gegenüber der Stoffdach-Variante um genau 1700 Euro teurer geworden. bbs

  zurück

zuletzt aktualisiert am 09.12.2021 

© by BBS Redaktion 2002 - 2021