Mit innovativer Technologie gegen den Feinstaub

Jeder Autofahrer kennt ihn: Den Feinstaub aus der Bremsanlage, der sich auf Felgen absetzt. Rund 8500 Tonnen werden davon pro Jahr im deutschen Straßenverkehr erzeugt und in die Atemluft abgegeben. Eine Firma aus Neustadt/Ostsee hat dem Staub den Kampf angesagt.
Von Ingo Buck (bbs)
Wenn Jens Sager und Andreas Babbe über ihre innovativen Bremsscheiben sprechen, die ein Autoleben lang halten und den Bremsbelagverschleiß um das 5-fache reduzieren, wird einem schnell klar, dass es hier um mehr geht, als nur um aufgewirbelten Staub.

Feinstaub

Feinstaub

Feinstaub

klick

klick

klick


Es geht um Bremsstaub, der nicht nur viel Geld kostet und die Felgen hässlich aussehen lässt, sondern auch der Umwelt schadet.
Die beiden Geschäftsführer von F&F Brakesystem aus Neustadt/Ostsee haben ein Beschichtungsverfahren entwickelt, dass herkömmliche Stahl-Bremsscheiben mit einer Schicht aus Titan-Ceramic überzieht. Nach dieser Behandlung ist die Bremsscheiben-Reibfläche korrosions- und hitzebeständig und so hart, dass die Bremsbeläge wesentlich weniger verschleißen.
Beim 24-Stundenrennen von LeMans hielten die auf einem 830 PS starken Rennwagen eingebauten Titan-Ceramic-Bremsscheiben mit herkömmlichen Rennbelägen das ganze Rennen durch. Unfassbar für die Rennmechaniker, die sonst zwei Satz Scheiben und drei Satz Bremsbeläge im Schnitt pro Rennen wechseln müssen. Und die Fahrer sollen vom Bremsverhalten und Bremsdruck geschwärmt haben. Auch im internationalen Motorrad-Enduro-Rennsport fährt das Karlshofer Rennteam BvZ KTM Racing (Bert von Zitzewitz) mit Bremsscheiben aus Neustadt.
Was sich bisher im Motorsport bewährt hat, soll nach jahrelanger Entwicklungsarbeit nun auch im normalen Straßenverkehr seinen Einsatz finden. Fahrzeuge können schon jetzt mit den von F&F Brake Systems entwickelten Bremsscheiben ausgerüstet werden. Bei einem Serien-Einsatz kann ein Mehrpreis von rund 400 Euro, je nach Fahrzeugtyp, veranschlagt werden.
Mit einem namenhaften LkW-Trailer-Hersteller ist man schon im Geschäft, um Sattelauflieger mit Titan-Ceramic-Bremsscheiben auszurüsten. Gerade im LkW-Betrieb haben Analysen des Umweltbundesamtes eine 5-fach erhöhte Menge Bremsbelagabrieb, gegenüber dem Einsatz im PkW, ergeben. Der Reibbelag von Bremsbelägen besteht aus Metallen, Füllstoffen, Fasern, Gleitmitteln und Harzen sowie Kautschuke. Hauptbestandteil der meisten Beläge sind Eisen und Kupfer. Das Umweltrisiko ist hoch, da Bremsstaub zu den Staubpartikeln gehören, die Atemtrakt- und Lungenbläschen-gängig sind. Auf einer stark befahrenen Stadtstraße mit einer hohen Anzahl von Ampeln haben Messungen über die straßennahen Belastungen ergeben, dass vom lokalen KfZ-Verkehr nur 24 Prozent des Feinstaubs aus den Auspuffanlagen der Fahrzeuge kam, jedoch über 70 Prozent vom Abrieb der Bremsen.
Nicht nur umwelttechnisch betrachtet, sind die F&F Titan-Ceramic Bremsscheiben ein Vorteil, da rund 80 Prozent weniger Bremsbelag und keinerlei Stahlstaub mehr auf die Straße gebracht werden. Des Weiteren beeinflusst der ausbleibende Wechsel der Scheiben und der spätere Wechsel der Beläge die Energiebilanz positiv gegenüber herkömmlichen Bremssystemen.
Das ärgerliche Einbrennen von heißen Teilchen der Bremsen auf den Lack der Felgen bleibt aus. Insbesondere polierte, mit Klarlack überzogene Felgen, leiden oft unter dem ärgerlichen einbrennen der glühenden Stahlteilchen auf dem Felgenbett. Diese brennen sich ein und beschädigen den Klarlack. Sauerstoffdurchlässig entsteht nun Korrosion auf dem ungeschützten Aluminium. Der deutlich reduzierte Belagverschleiß sorgt für eine über längere Zeit saubere Felge. Berücksichtigt man die Ausfälle und Reparaturkosten von herkömmlichen Bremssystemen, spart man trotz der anfänglichen Mehrausgabe, und die Standzeiten der Bremse erhöht sich, was besonders Speditionen freuen wird, da die Werkstattaufenthalte deutlich verkürzt werden.
Info: www.brakesystems.de
Fotos von links nach rechts
Lästig: Besonders bei schweren Fahrzeugen sind die teuren Leichtmetallfelgen schon nach wenigen Tagen stark verschmutzt. Zum Vergleich wurde ein Teil der Felge gereinigt.

Härteprüfung: Auf einer Suzuki-Rennmaschine mussten die Titan-Ceramic-Bremsscheiben von F&F härteste Einsätze überstehen, bevor der Serieneinsatz folgen konnte.

Leicht und hart: Die Titan-Ceramic-Bremsscheiben von F&F können dünner und daher leichter gebaut werden. Sie sind Verschleißfrei und können auf allen Fahrzeugen über 1.000.000 Kilometer gefahren werden.

zurück

zuletzt aktualisiert am 28.07.2021 

© by BBS Redaktion 2002 - 2021